Die heilige Ente von druki

Die heilige Ente von druki fuhr nun schon einige Zeit mit ihrem Meister. Sie hatte ihn auch begleitet, als im tiefsten arktischen Winter der unsterbliche Golf I den feindlichen amerikanischen Van rammte. Der Golf siegte natürlich dank der heiligen Ente. Als sie nun in jener schönen Nacht des 27. Februar die faszinierende Atmosphäre des Parkplatzes der Hotel Royal Party genoß, mit all den interessanten Leuten und der wundervollen Musik, die gedämpft aus dem Hotel drang, kam plötzlich jemand aus den Dunkelheit auf sie zu, packte sie, riß sie brutal von ihrem Thron und schleuderte sie in die tiefe, verwilderte Schlucht. Als druki zwischenzeitlich nach dem Rechten sehen wollte, bemerkte er, daß sein treuer Wegbegleiter entführt worden war. Verzweifelt suchte er die nähere Umgebung ab, konnte jedoch nichts finden, weshalb er die Suche abbrach. Ganz alleine lag die heilige Ente in der durch Unrat verschmutzten Wildnis und bangte um ihr Leben. Würde sie jemals wieder ihren Meister wiedersehen oder sich sogar im Fahrtwind vor Vergnügen schütteln können ? Langsam begann sie, ihre hoffnungslose Lage zu akzeptieren und bereitete sich auf ihr Ende durch verrotten vor. Doch druki ließ der herbe Verlust keine Ruhe und so begab er sich nach zwei Tagen noch einmal im warmen Licht der lieben Sonne auf die Suche. Welch Verzückung wiederfuhr ihm, als er seine geliebte heilige Ente in dieser Trostlosigkeit fand. Er rettete sie aus dem feuchten Schlamm und brachte sie nach hause, wo sie erst einmal aufgepäppelt wurde. Dann baute er ihr einen noch schöneren Thron und so kann die heilige Ente noch viele Abenteuer mit dem Golf und druki erleben - bis..., ja, bis der TÜV-Termin die zwei Monate überzogen ist, die Gesetzeshüter das Fahrzeug stillegen lassen oder ein anderer Kämpfer das Schlachtross übernimmt. Aber das ist eine andere Geschichte.

druki.

Zum Seitenanfang
Zurück zur Hauptseite